Kindle Unlimited – die E-Book Flatrate. Wo führt das hin?

Bei Kindle Unlimited von Amazon zahlt man 9,90 EUR pro Monat und kann bis zu zehn Bücher zeitgleich ausleihen. Das mag für Vielleser sehr verlockend und vor allem preiswert sein. Doch was bedeutet das für die Verlage und für die Autoren?

Die Preise werden dadurch immer mehr gedrückt. Die Bereitschaft für ein gutes Buch auch einmal etwas mehr zu bezahlen, wird deutlich gesenkt. Wobei „mehr bezahlen“ bei manchen bereits ab 5 EUR beginnt.

Der Arbeit von Autoren wird auf diese Weise immer weniger Respekt und Wertschätzung entgegengebracht. Ein Phänomen, das meist auftritt, wenn man ein Produkt oder eine Dienstleistung permanent zu preiswert anbietet.

Viele Autoren berichten, dass der Verkauf eines E-Books bereits deutlich zurückgeht, wenn es beispielsweise um 4,99 EUR angeboten wird. Insbesondere wenn es sich um ein populäres Genre wie Liebesromane, Kriminalromane oder Thriller handelt. Die Leser scheinen oft überhaupt nicht nachzudenken, wie viel Arbeit in einem Buch steckt.

Bei Verlagsbüchern hängt noch mehr Aufwand dran und es müssen zahlreiche Personen am Verkauf der Bücher verdienen. Das kann mit einer Flatrate auf die Dauer nicht funktionieren.

Ein Vorteil mag sein, dass mit der Kindle Leihbücherei und Kindle Unlimited der Verkaufsrang eines Buches verbessert werden kann. Aber das wäre vielleicht auch ohne Flatrate möglich, wenn das E-Book zu einem günstigen Preis angeboten wird, aber eben nicht nahezu umsonst verfügbar ist.

Auch der Lesegenuss selbst kann darunter leiden, da die Kunden möglicherweise bemüht sind, das Programm voll auszuschöpfen und durch die Bücher nur mehr schnell durchhuschen, anstatt diese zu genießen, oder etwas daraus mitnehmen zu können, wie es eigentlich ursprünglich gedacht war.

Das spiegelt wiederum ein Phänomen der heutigen Zeit. Alles soll billig sein und schnell gehen. Man nimmt sich keine Zeit mehr für Genuss und Muße, und die Wertschätzung gegenüber der Arbeit anderer Menschen sinkt auf ein Minimum.

Wenn diese Entwicklung anhält, könnte sich der Buchmarkt mit der Zeit in eine riesige Leihbücherei verwandeln, wo nur noch einige wenige Monopolisten daran verdienen.

Insgesamt sind Flatrates aus meiner Sicht demnach eher kritisch zu sehen. Denn sie zerstören Schritt für Schritt die Buchkultur und im weiteren Sinn auch die Kultur der Menschen.

Ihre Alice Stein

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s