Rezension zu „Wie man erfolgreich E-Books verkauft. Exklusivinterviews mit Top-Autoren“ von Wilhelm Ruprecht Frieling

In diesem E-Book führt Wilhelm Ruprecht Frieling auch Prinz Rupi genannt, Interviews mit erfolgreichen Indie-Autoren, und fühlt ihnen in Bezug auf ihr Erfolgsrezept auf den Zahn. Ich habe die 8. Auflage gelesen, die Interviews mit Autoren bis zum Jahr 2014 enthält.

Nach dem Lesen von einigen Interviews wird einem schnell klar, dass der unkalkulierbare Faktor „GLÜCK“ eine große Rolle spielt. Viele Autoren können sich ihren eigenen Erfolg nicht so recht erklären – oder wollen es vielleicht nicht. Wer sich ein Erfolgsrezept erwartet, wird enttäuscht werden. Kann sein, dass sich die Autoren nicht so wirklich in die Karten sehen lassen wollen. W. R. Frieling ist hingegen sehr bemüht, ihnen ihr Geheimnis zum Erfolg herauszulocken. Aber entweder gibt es das nicht und es war eine Fügung an glücklichen Zufällen, oder die Autoren wollen es verständlicherweise nicht preisgeben. Denn jeder Leser dieses Buches kann zum Konkurrent werden, da es schließlich die Zielgruppe der Indie-Autoren anspricht.

Es zeigt aber andererseits auch schön auf, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss, und nicht bloß nach vorgefertigten Strategien vorgehen kann. Was bei dem einen zum Erfolg geführt hat, muss bei dem anderen nicht zwangsläufig ebenfalls erfolgreich sein.

Man bekommt in dem Buch zwar die ein- oder anderen Tipps, wovon aber die meisten dem Großteil von Indie-Autoren höchstwahrscheinlich bereits bekannt sind. Auffallend ist, das die erfolgreichen Autoren, mit denen Frieling die Interviews führt, ihre E-Books hauptsächlich bei Amazon KDP Select publiziert haben. Durch Gratisaktionen oder die flexible Preisgestaltung gibt es für Autoren gute Vermarktungsmöglichkeiten. Die Wirkung von diesen dürfte allerdings hauptsächlich zu Beginn von Amazon Kindle sehr stark gewesen sein, und mittlerweile immer mehr abebben.

Uneinig scheinen sich die Autoren zu sein, ob der Preis ausschlaggebend für den Verkaufserfolg ist und ob sich Gratisaktionen lohnen. Einige schwören auf 99 Cent-Aktionen, andere haben sich dieser Methode nicht bedient. Nachdem jeder auf seine Weise erfolgreich verkauft hat, bleibt dem Leser der Lektüre nur übrig selbst zu probieren was sich am ehesten lohnt.

Fazit: Wege zum Erfolg sind nicht kopierbar –  und ohne Glück läuft sowieso nichts! Das wird einem auch beim Lesen dieses E-Books klar.

Ihre Alice Stein

Advertisements

Rezension zu „Die Cholesterin-Lüge“

Die Cholesterin Lüge. Das Märchen vom bösen Cholesterin von Prof. Dr. med. Walter Hartenbach, erschienen im Herbig Verlag, 2002; 31. Auflage 2011.

Dieses Buch finde ich äußerst informativ und aufschlussreich. Prof. Dr. Hartenbach Facharzt für Chirurgie erklärt ausführlich warum Cholesterin gut, ja sogar lebenswichtig für unseren Körper ist. Er räumt mit den Grenzwerten auf, die kontinuierlich immer weiter herabgesetzt werden, bis die meisten Menschen als krank oder zumindest als gefährdet eingestuft werden können und damit zu lebenslangen Pharmakunden gemacht werden sollen.

Zunächst zeigt der Autor in dem Buch die Anti-Cholesterin Kampagne in den Medien auf, die dazu dienen soll Cholesterin als das große Schreckgespenst aufzubauen und vor lauter Angst brav die von den Ärzten verschriebenen Cholesterinsenker, Statine, zu nehmen. Danach erklärt Prof. Hartenbach die genaue Bedeutung des Cholesterins in unserem Körper und warum es lebensnotwendig für uns ist. Er schafft es dabei meiner Ansicht nach, auch medizinischen Laien die Zusammenhänge klar und deutlich zu vermitteln. Er zeigt die irreführenden Statistiken bezüglich Cholesterin in der Wissenschaft auf und klärt über die eigentlichen Ursachen von Arteriosklerose auf.

Spannend und interessant sind auch abschließend die vielen Erfahrungsberichte und Leserbriefe von durch Statine geschädigten Personen.

Insgesamt würde ich dieses Buch definitiv als empfehlenswert einstufen, insbesondere für Menschen die vom Arzt Statine verschrieben bekommen haben. Der Aufbau ist gut und es ist wirklich verständlich geschrieben von einem Experten der offensichtlich weiß wovon er schreibt.

Ihre Alice Stein